Montag, 24. Juli 2017

Montagsfrage: Gay Romance oder - da war doch was...

Die Montagsfrage ist eine Aktion, die regelmäßig auf dem Buchfresserchen-Blog stattfindet. Jeden Montag wird eine Frage rund ums Thema Bücher gestellt, die man dann innerhalb einer Woche auf seinem eigenen Blog beantworten kann. 
http://buch-fresserchen.blogspot.de/p/montagsfrage.html

  

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?


Okay. Oooookay. Ich weiß, dass ich immer nur nach Lust und Laune mal auf die Montagsfragen antworte, aber bei dieser hier kann ich (im Nachhinein) dann doch nicht darauf verzichten. Gay Romance - nein, ich lese sie selbst nicht, ich bin im Ganzen kein großer Romance-Fan, aber ich habe schon einige Romane und Novellen aus dem Gay-Romance-Genre übersetzt. Und was soll ich sagen - ich muss es mit den Worten einer meiner Dozentinnen ausdrücken: "Glaubt mir, wenn ihr erst einmal einen ganzen Roman übersetzt habt, dann fangt ihr, ob ihr es wollt oder nicht, an, ihn zu mögen." 

Wie Recht sie doch hat. 

Meistens. Ich muss zugeben, es ist keine große Freude, zig Seiten mit Sexszenen und den immer gleichen schlappen (haha) Formulierungen zu übersetzen, aber Gott sei Dank sind die meisten (nicht alle) Autoren, die ich bis jetzt übersetzt habe, relativ (relativ...) sparsam mit dem Herumgevögel umgegangen. Nicht, dass ich Sexszenen grundsätzlich abgeneigt wäre - es ist nur in vielen dieser Werke so, dass die meisten Liebesakte die Handlung nicht wirklich vorantreiben. Ein beliebiges Raus und Rein, um Seiten zu scheffeln, so kommt es mir manchmal vor, und dann sitzt man da, soll diese Texte übersetzen und fragt sich: "Haben wir im Deutschen eigentlich irgendein vernünftiges Wort für 'Penis'?"